Dienstag, 29. April 2014

Bealtaine - Hallo Sommer

In der Nacht vom 30.4. auf den 1.Mai wird Beltane gefeiert. Eines der vier großen irischen Feste, welche durch bestimmte Landarbeiten entstanden sind. Die drei weiteren sind Imbolc (1. Februar), Lughnasadh (1. August) und Samhain (1. November).

Beltane, Beltene, Beltaine, Bhealltainn oder Bealtaine (irisch ['bʼeltanʼe]), ist im irischen Kalender der Zeitpunkt des Sommeranfangs. Cétsamuinist unter anderem auch eine Bezeichnung dieses Festes und bedeutet soviel wie "der Sommerliche". Bealtaine bedeutet im heutigen irisch Mai.

Ursprünglich war Beltane auch der keltische Jahresbeginn. So ganz geklärt was Beltane übersetzt bedeuten könnte ist es wohl nicht aber es könnte zb. sowas wie helles Feuer bedeutet, wenn man Wikipedia glaubt. ;)
Für mich persönlich hat Beltane ganz viel mit Feuer zu tun. Für mich ist es das Feuer-Fest und das Element Feuer finde ich in dieser Nacht besonders wichtig. Für mich beginnt irgendwie wirklich das Jahr erst so richtig am 1. Mai. Der Mai ist mein Monat. Und ich feier gerne dessen beginn. Wenn auch nur meist tief und leise in mir drinnen. Aber ich könnte es mir auch gut vorstellen, lachend und schreiend um ein Feuer zu tanzen und zu rufen "Hallo Mai schön das Du da bist!".

Einige feiern Beltane nicht am ersten 1.Mai sondern an dem Tag des 5. Vollmondes nach Yule. Das sei der vollständigkeithalber mal erwähnt. ;)

Aber ich liebe den ersten Mai. :D

Ich habe mal gehört wenn ein Mann und eine Frau sich ein Kind wünschen, dann wäre die Nacht vom 30.4. auf den ersten Mai die perfekte Nacht dafür. Es sei die Nacht der Fruchtbarkeit. Also wenn ihr keine solche Wünsche habt, dann lieber enthaltsam sein diese Nacht, denn ich habe auch gehört, Verhütung bringt nichts. ;)

Vielleicht ist Beltane der Sommeranfang oder Frühlingsanfang oder der Beginn des Sommerhalbjahrs oder oder oder man findet und liest und hört vieles hier und da und überall. Aber wichtigsten ist doch die persönliche Bedeutung und das was man selbst feiern möchte und mit diesen Tag verbindet oder was man nicht feiern möchte und was man eben nicht damit verbindet. Der Freiheit seien keine Grenzen gesetzt. Und man sollte sich auf keinen Fall welche selbst auferlegen. In erster Linie geht es um das Gefühl und die Freude am feiern. Egal ob man das laut oder leise tut.

Ich wünsche Euch einen scönen Tag. Egal was ihr damit macht oder was er Euch bedeutet.
Ich werde feiern, auf irgendeine Art und Weise.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Sionnaigh,

    in dem Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, war die Nacht zum 1. Mai immer die Hexennacht. Wir Kinder sind in der Abenddämmerung durchs Dorf gestreunt und haben die Fußmatten und andere lose Dinge der Nachbarn versteckt. Es gibt in der Nähe im Wald auch eine sogenannte Hexentreppe, vier riesige Stufen, die nirgendwo hin führen, sondern einfach im Berg enden. Als ich klein war, dachte ich immer, die Hexennacht und die Hexentreppe hätten irgendwie miteinander zu tun... :-)

    Tsaphyre

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hätte ich bestimmt auch gedacht.

      Löschen