Freitag, 23. Mai 2014

Film ab (c) - Lone Ranger

Film ab (c) ist eine Blogparade von dem Blog Cuchilla Pitimini.
Schaut doch mal vorbei und informiert Euch.
 
The Lone Ranger ist ein US-Amerikanischer Westernfilm aus dem Jahr 2013. In de Hauptrollen Johnny Depp als Tonto und Armie Hammer als John Reid/Der Lone Ranger.
In den Film wurden 250 Millionen US Dollar gesteckt. Aufgrund der zunächst mäßigen Einspielergebnisse, der hohen Produktionskosten und der zum Teil verheerenden Kritiken gilt der Film als enormer Misserfolg.

Der Film spielt in Nordamerika zu der Zeit als die ersten Eisenbahnschienen gebaut wurden.
Eine Strecke die die Westküste mit der Ostküste verbinden soll. Zunächst soll diese Strecke um ein Gebiet herum führen welches den Indianer versprochen wurde. Dies bedeutet aber erhebliche Mehrkosten für die Eisenbahngesellgeschaft. Darum beauftragt der Besitzer eine Gruppe von Schwerverbrechern, unter Anführung seinenes Bruders Cavendish, einige Farmen in Brand zu stecken und dessen Besitzer zu töten. Diese Taten sollen den Indianer angelastet werden, damit die US-Kavallarie die Indianer vertreibt. Unterdessen hat er längst begonnen Schienen quer durchs Indianer Gebiet zu verlegen.
Der Brüder von John Reid der örtliche Ranger Dan Reid ist bereits misstrauisch gegenüber den Manager der Eisenbahngesellschaft weil er im Indianer Gebiet Eisenbahnschienen entdeckt hat.

Zu Beginn des Filmes sitzt der Verbrecher Cavendish gemeinsam mit dem Indianer Tonto in einem Gefängnis Wagon. Jedoch wird Cavendish von seinen Kumpanen befreit. Tonto will sich an Cavendish rächen. Da dieser seinen kompletten Stamm getötet hat als er noch ein Kind war.

John Reid bricht gemeinsam mit seinem Brüder und noch weiteren Rangern auf um den entflohenen Cavendish wieder einzufanger. Jedoch geraten sie in einen Hinterhalt und werden alle erschossen.
Tonto findet die erschossenen Ranger und fängt an sie zu beerdigen. Dann wird Reid von einem anscheinend mit spirituellen Kräften ausgestatteten, weißen Pferd namens Silver, das in der Mythologie der Indianer eine Art Orakel, Omen oder Geist zu sein scheint, ausgewählt, und Tonto wird veranlasst, zu versuchen, Johns Leben zu retten, was schließlich auch gelingt.

Tonto und John werden zwar keine wirklichen Freunde aber gemeinsam wollen sie versuchen Cavendish aufzuhalten.

Die Filmhandlung an sich wird von einem stark gealterten Tonto erzählt. Der von einem Schuljunge ausgefragt wird.

Ich weiß nicht so richtig was ich von diesem Film halten soll.
Auf jeden Fall fand ich ihn an einigen Stellen zu lang gezogen und langatmig. Irgendwie konnte ich diesen Film nicht richtig ernst nehmen. Der Film was passagenweise sehr witzig aber zwischendurch auch sehr langweilig.
Ich mag Johnny Depp als Schauspieler sehr gerne und verstehe nicht so ganz warum er sich für diese Rolle hergegeben hat. Er ist zu gut für sowas, dachte ich die ganze Zeit.
So im nach hinein, ist es ok den Film gesehen zu haben aber ich hätte auch nicht wirklich was verpasst.
Ich empfehlen würde ich den Film aber nicht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen