Samstag, 30. Januar 2016

Rezension zu Paleo Power für Frauen von Esther Blum


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag: Goldmann
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 17. August 2015
Zur Verfügung gestellt durch das Bloggerportal

Produktinformation vom Verlag:
Paleo tut Frauen gut – denn sie haben einen anspruchsvollen Stoffwechsel und Hormonhaushalt, der sich im Laufe ihres Lebens vielen Anforderungen stellen muss. Besonders wichtig ist daher eine natürliche und hochwertige Ernährung, die genau auf weibliche Bedürfnisse zugeschnitten sein sollte. Dieser Paleo-Ratgeber mit seinem köstlichen gluten- und laktosefreien Ernährungsplan ermöglicht es jetzt jeder Frau, überflüssige Pfunde loszuwerden und sich rundum fit und wohl zu fühlen.

Die Autorin:
Esther Blum ist Ernährungs- und Gesundheitsexpertin und als solche häufig im amerikanischen Fernsehen und Radio. Außerdem schreibt sie für verschiedene Zeitschriften oder Magazine wie das Time. Sie lebt in Connecticut, wo sie ihre eigene Privatpraxis führt.

Meine Meinung:
Ich bin hin- und hergerissen von diesem Buch.
Paleo begegnet mir in letzter Zeit immer öfter. Wenn ich durch die Regale im Buchladen schauen im Bereich der Kochbücher, scheinen dort unzählige Bücher zu stehen die sich mit Paleo auseinandersetzen und in denen man super viele Rezepte findet mit schönen Bildern.
Das Buch von Esther Blum setzt sich am Anfang zunächst damit auseinander was Paleo ist und erklärt diese Ernährungsform sehr ausführlich. Das hat mir gut gefallen. Nicht gefallen hat mir mitunter wie die Autorin es rüber bringt. Sie bezeichnet Frauen die sich so ernähren als Paleo-Frauen. Das klingt für mich alles nach einem sehr elitären Kreis und fast schon so als müsste man eine Aufnahmeprüfung ablegen um dabei zu sein. Mitunter klang es für mich schon fast sektenhaft. Das hat mir gar nicht gefallen. Und dann finde ich die Autorin auch sehr wiedersprüchlich mitunter. Einerseits schreibt sie, dass man sich unbedingt an die Paleo-Essform halten muss, sonst nimmt man nicht ab. Was ich zu streng finde und was total nach Diät klingt. Und auf der anderen Seite schreibt sie das ein bißchen auch schon reicht und man es langsam angehen lassen kann. Was wiederum gut klingt und mir gefallen hat. 
Nach diesem Buch kann ich auf jeden Fall sagen, dass die Paleo nichts für mich ist. Aber dafür kann die Autorin nichts und das macht das auch nicht schlecht.
Es finden sich viele interessante Rezepte in dem Buch und auch allgemeine Tipps zum Thema Ernährung. Das hat mir auch alles ganz gut gefallen. Auch wenn die meisten Rezepte, meiner Meinung nach, einfach zu aufwendig sind.
Der Schreibstil hat mir an sich ganz gut gefallen aber halt die schon erwähnte Punkte, schmälerten das Lesevergnügen schon einwenig.
Deswegen kann ich nur 3 von 5 Sternen vergeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen